Meine Webseite

hat  das aufgefrischtes Äußere bisher gut vertragen, wartet jedoch noch auf einige Erweiterungen und Vervollkommnungen; auch Aktualisierung und Pflege fordern Zeit und Geduld. Vor allem, wenn man viel unterwegs und, was "das Technische" anbelangt, selbst nicht so firm ist. Da bedarf es der Hilfe des Fachmannes und noch etwas Geduld. Wir sind also weiter am arbeiten...

Aber ich verspreche mich zu bessern, was ich mit nachfolgender Aktualisierung einleite:

An den Theatern

ist die Spielzeit mit einer kleinen Pause nach der Weihnachstzeit in die 2.Halbzeit gegangen. Immer mehr bestimmen diverse Einsparungen bei den Finanzierungen auch Spielpläne und Personalien. Es sind  die kulturpolitischen Entscheidungen und Sparpläne, welche Theater anhalten, Mitarbeiter "abzuwickeln" und letztendlich mit ihren Einsparungen auch vor gastierenden Künstlern nicht halt machen.  Wenn es für alle geplanten Inszenierungen nicht reicht, wird ebend am "Künstlerischen gespart", wie es indirekt heißt. Es hat sich also nichts geändert; man muss immer wieder neu ansetzen, um sein Können und die Leidenschaft für Theater anzubringen, verlässliche Partner zu finden und nicht den Mut und Elan zu verlieren. Alles bewegt sich; nichts bleibt.

Für mich

als Ausstatterin, die nun seit 28 Jahren - davon 19 Jahre freiberuflich -  in diesem Beruf ihre Erfahrungen sammeln durfte, bleibt also weiter die alltägliche Herausforderung, wieder und wieder neue Aufgaben zu suchen und in meiner Kreativität flexibel zu bleiben.

Im Jahr 2016

gibt es neben Theater wieder Projekte, die mich künstlerisch oder auch praktisch herausfordern. Für den Kulturbahnhof in Radebeul-Ost bin ich für ein jahresübergreifendes Projekt mit der Gestaltung eines flexibel aufstellbaren Kunstraumes beschäftigt, dessen ersten Wände evtl. noch dieses Jahr fertig werden.

In der Ausstellungsreihe "Kunst im Autohaus" ist bis zum 18.11.  mir die Möglichkeit gegeben worden, in der Verkaufsräumen des VW-Autohaus Gommlich  Entwürfe zu Bühnen, Kostümen und Inszenierungsfotos zu Inszenierungen der Jahre 1997 bis 2016 im Rahmen einer Personalausstellung Interessierten zeigen zu können.

Das Jahr 2016 hat wieder für viel Abwechslung gesorgt;  es ist mit einer Neuauflage des mittlerweile 15-jährigen Balletts des SNE "Der Rabe Augustin"  in den Start gegangen und  das Landestheater Dinkelsbühl hat mich in der Regie von Urs A. Schleiff für die Schauspielerin Monika Reithofer ein wunderschönes kleines Koffertheater zu einer Geschichte vom "Rabe Socke" bauen lassen... Das Hoftheater Dresden-Weißig hat seinen Spielplan u.a. um eine wunderbare Inszenierung des Peter Hacks Stückes "Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe" bereichert, dass nach nun über 30 Jahren in Dresden wieder zu sehen ist und sehr erfolgreich mit der Schauspielerin Barbara Schnitzler gemeinsam mit Regisseur Helfried Schöbel produziert wurde.

Eine neues Stück aus der Feder von Johannes Gärtner bereichert die Wagnerspiele Graupa seid diesem Sommer mit einem Kammerspiel in der nun 4. Runde; "Ein Stück vom Himmel oder Wenn ich erst ewig bin" schickt  den Komponisten Richard Wagner und den Maler Caspar David Friedrich auf eine Wanderschaft...

Bereits Anfang März holte mich der Regisseur Kay Link mit nach Stralsund und Greifswald, um am Theater Vorpommern einen neuen und entstaubtem "Vetter aus Dingsda" die Ausstattung zu verschaffen;

Für mich schließt sich damit ein Kreis: diese Operette von Eduard von Künneke war meine erste Operettenproduktion in den Anfangsjahren meiner Ausstattertätigkeit am Theater Bautzen. Und nun nach fast 25 Jahren ist sie mir wieder begegnet...

Das Stück "Big deal" von Daniel S. Graig in der Regie von Steffen Pietsch ist ein Studiotheaterstück, dass sich u.a. mit dem Thema Drogen auseinandersetzt. Dieses bereichert nun seid Ende September den Spielplan der Landesbühnen Sachsen.

Für die  Mittelsächsischen Theater Freiberg/Döbeln  ist die Ausstattung zu dem Psychokrimi "Das Verhör" in Produktion gegangen und wird Ende November Premiere haben. Und mit Regisseur Urs A. Schleiff sind wir in direkter Produktionsvorbereitung zu dem Musiktheaterstück "Saison in Salzburg" am Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz.

Die Premiere wird dann schon im Januar 2017 sein... aber das Jahr 2016 ist noch nicht zu Ende!