Marlit Mosler

freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin, wurde geboren und wuchs auf im dichterischen Weimar. Dort tat sie auch in jungen Jahren erste Schritte auf und hinter der Bühne, ohne zu wissen, dass dies einmal ihr Hauptmetier sein würde. Nach Schule, Lehre und Abschluss, führte sie eine Theaterliebe nach Dresden. Hier verfolgte sie weiterhin ihr schon frühzeitiges Ziel und studierte ab 1983 an der »Hochschule für Bildende Künste« in der Fachrichtung »Bühnenbild«, welches sie 1988 mit dem Diplom erfolgreich abschloss.

In den folgenden neun Jahren

sammelte sie reichhaltige Erfahrungen als Bühnen- und Kostümbildnerin am Deutsch- Sorbischen Volkstheater in Bautzen,an dem sie u.a. Schon während ihrere Studienzeit die Möglichkeit zur praktischen Arbeit erhielt.

In zahlreichen Inszenierungen

von Schauspiel über Musik- bis Puppentheater stellte sie dort ihre Fähigkeiten unter Beweis. Stellvertretend seien genannt: »Amadeus« (1989), »Nathan der Weise« (1991), »Madame Butterfly« (1991), »Hello Dolly« (1992), »La Traviata« (1993), »Tagebuch eines Wahnsinnigen« (1994), »Don Giovanni« (1995), »Fidelio« (1996), »Colas Breugnon« (1997) u.v.a.

Freiberuflich tätig seit 1997

führte und führt sie ihre Ausstattungstätigkeit u.a. an die »Theater Gera / Altenburg«, die »Landesbühnen Sachsen«, das »Schleswig-Holsteinische Landestheater«, das »Societaetstheater« in Dresden, die »Komödie Dresden«, das »Mittelsächsische Theater« in Freiberg-Döbeln, das Stadttheater Regensburg u.a. mit den Inszenierungen »Die sieben Todsünden« / »Die Kleinbürgerhochzeit« (1998), »Ithaka« (1999), »Die Liebenden von Ephesos« (2000), »Hokuspokus« (2001), »Nachtasyl«, »John Gabriel Borkmann« (2002), »Romeo und Julia« (2004), »Kiss me Kate« (2005), »Charleys Tante« (2006), »Woyzeck« (2007), »Othello« (2008); »Land des Lächelns« (2009), »Faust - Tragödie erster Teil« (2010), "Feuerwerk" (2011), "Bezahlt wird nicht" (2012), "Leonce und Lena" (2013) und vielen anderen mehr.

Daneben arbeitet sie

 immer wieder mit freien Theatern und-gruppen, u.a. der »Ersten Off-Oper Dresden«, der »Mimenbühne« und der »Komödianten Company Dresden«, für den »Lausitzer Opernsommer« im Schloss Branitz/Cottbus, das englischsprachige »Eclectic Theatre e.V«.

Seit 2007 arbeitet sie regelmäßig für das »Hoftheater« Dresden-Weißig.

Als Bereicherung und Ergänzung

ihrer Ausstattertätigkeit wirkt sie u.a. auch in den Bereichen der Kostümgestaltung, der Illustration und der Fotografie.

Weitere Informationen

zur ihrer Arbeit finden Sie im Internet unter der Adresse www.mmbbild.de.